Einige Worte zur Geschichte des Jin Shin Jyutsu:

Jin Shin Jyutsu ist alltäglich und einfach: wer von uns hat sich noch nie während einer Prüfung an die Stirn gefasst oder die Arme vor dem Körper verschränkt? Kinder setzen sich beim Spielen auf die Hände oder die Eltern halten ihnen den Bauch, wenn sie Schmerzen haben. Wir alle berühren dabei intuitiv die Sicherheitsenergieschlösser - Felder von einer Handbreite Durchmesser - an unserem Körper, die bei der Anwendung des Jin Shin Jyutsu bewusst gehalten werden.

 

Der Japaner Jiro Murai (geb. 1886) entdeckte die Kraft des Jin Shin Jyutsu für sich, erforschte es intensiv und gab der Kunst ihren Namen. Er war ein Mensch, der als junger Mann die Extreme lebte. Er forderte die Möglichkeiten seines eigenen Körpers heraus, indem er z.B. an Esswettbewerben teilnahm oder ausprobierte, was geschieht, wenn man eine geraume Zeit lang nur Reis zu sich nimmt. Schließlich wurde er sehr krank und wurde mit nur 26 Jahren von den Ärzten aufgegeben. Er bat darum, in eine einsame Berghütte gebracht zu werden, wo er fastete, meditierte und mit ihm bekannten Fingerpositionen experimentierte. Er überlebte und widmete sein Leben fortan der Erforschung der Harmonisierung von Körper, Geist und Seele mit Hilfe der Hände.

 

Mary Burmeister (geb. 1918) wurde seine Schülerin, machte Jin Shin Jyutsu für das westliche Verständnis zugänglich und übertrug das an sie weiter gegebene Wissen ins Amerikanische und gleichzeitig in das westliche Verständnis.

 

Heute geben Jin Shin Jyutsu-LehrerInnen die Kunst weltweit in verschiedenen Sprachen weiter. (www.jinshinjyutsu.de;www.matthiasjsj.de)

Herzliche Einladung

Adventskurs: Jin Shin Jyutsu-eine Einladung zum Nicht-Tun

Freiburg, 01.12.19

Bildungszentrum Freiburg

Schritte in die Stille

Vorweihnachtliche Besinnungszeit am Freitag, 20.12.19 17-21 Uhr Stadtkirchengemeinde Emmendingen

 

Ich freue mich auf Sie! :-)